Heizkosten, Jahresheizkosten

Verbrauchsvergleich in der Tabelle der gebräuchlichsten Wärmeerzeuger .

Die Verbräuche stellen den Durchschnitt eines freistehenden Gebäudes aus unterschiedlichen Erstellungszeiträumen dar. Ursprung dieser Berechnung sind langjährige  Erfahrungen aus der Praxis, Heizungssanierungen, vielen Gebäudeberatungen und Begehungen.

Verbrauchstabelle 1

Je nach Heizgewohnheiten, Wärmeerzeugerqualität und Heizungseinstellungen können die Verbrauchswerte insbesonders bei Atmosphärischen Gasniedertemperturkesseln  erheblich schwanken.

Beispiel Gebäude gebaut nach EnEv 2014.

Bei einer Hausbegehung am 10.11.2018 eines Einfamilinhauses aus dem Baujahr 2004 beheizt mit einem Brennwertheizgerät. Zentraler Warmwasserversorgung mit Zirkulationsanlage. Solarer aber schlecht ausgerichteter Solarthermie zur Warmwasserunterstützung. Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Beheizte Fläche 177m². Gasverbrauch 6290 kWh/Jahr. Das sind 35,5 kWh pro m² und Jahr. Heizkosten somit 346,00€ und CO2 Eintrag 1446 Kg im Jahr.

Das sind für den Vergleich bei 140m² beheizter Fläche 273,35€ und CO2 Eintrag 1143 Kg im Jahr.

Im Vergleich mit einer Luft- Wasser Wärmepumpe mit einer Arbeitszahl 2,5 bedeutet es bei dem Gebäude mit 177 m² beheizter Fläche 2516 kWh Stromverbrauch im Jahr. Jahresheizkosten 730,00€. CO2 Eintrag 1258 Kg. Bei Nutzung der Warmwasserbereitung mit Warmwasserzirkulation ist eine Arbeitszahl  von 2,5 relativ hoch.

Bei der Warmwassererzeugung muss je nach Gebäudebaujahr mit einem Verbrauchsaufschlag gerechnet werden. Bei Gebäuden bis Baujahr 1995 zwischen 30 – 60%. Grund für die teilweise sehr hohen Verbräuche der Warmwassernutzung sind nicht die Wasserverbräuche, die durch die Zapfhähne fließen, die sind eher untergeordnet, nein es ist die Nutzung von Zirkulationsanlagen (Zirkulationsanlagen: Warmwasserkreislauf in den Warmwasser- und Zirkulationsleitungen zur schnellen Warmwasserbereitstellung an der Zapfstelle). Schuld an dem hohen Verbrauch sind keine oder schlechte Wärmedämmung der Zirkulationsanlagen. Warnung: bitte nicht die Zirkulationspumpe abschalten. In dem dann stehenden Wasser der Zirkulationsleitung bildet sich sehr schnell eine erhebliche Keimbildung. Die Zirkulationspumpe muss mindestens einmal am Tag für 30 Minuten das Wasser umwälzen.

In Gebäuden ab Bj. 1994 sollte die Warmwasserzirkulation nach Vorschrift gedämmt sein?? Die Verbrauchssteigerung für die Warmwasserbereitung durch Warmwasser- und Zirkulationsleitungen beträgt dann ca. 16 – 30%. Die Prozentzahlen beziehen sich auf den Gesamtverbrauch der Heizungsanlage.

Bei  Anlagentausch mit Warmwasserbereitung im 1 – 3 Familienhaus muss mit Mehrkosten von 3000 – 5000€ gerechnet werden.

Tipp: insbesondere in Mehrfamiliengebäuden, die nach Anforderungen für Großanlagen betrieben werden müssen, (durchgängig 60°C Warmwasser und durchgängig laufende Zirkulationspumpe), besteht ein sehr großes Einsparpotenzial durch Dämmen der Zirkulationsanlage nach EnEV. Z.B. Einblasdämmung in Versorgungsschächten mit dem weiteren Vorteil des Brandschutzes.

Die Erneuerung eines  Gasheizkessels in einem Gebäude mit 140 m² Wohnfläche vor Bj. 1984 spart an Heizkosten ca. 495,00€ im Jahr (CO2 2250 KG/im Jahr). Eine Gebäudesanierung (Wärmedämmung, Fenster usw.) auf den heutigen Baustandard würde von Gasbrennwert ausgehend nochmal  550,00€ im Jahr einsparen (CO2 2500KG).

Ein EXCEL Programm mit Eingabemöglichkeit/Veränderungsmöglichkeit unterschiedlicher Gebäudegrößen und Gebäudegruppen, Kosten pro kWh, WP Arbeitszahl kann unter info@wulfestieg.de angefordert werden.

Vorträge, Schulungen, Gebäudebewertungen, individuelle Einsparungspotentiale ermitteln. Anfragen unter info@wulfestieg.de

Veröffentlichen oder anderer Gebrauch der Texte in Gänze oder in Ausschnitten nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Der Text ist geistiges Eigentum des Autors.

Sachverständigen- und Energieberatungsbüro Bernd Wulfestieg

Sachverständiger im Installateur – und Heizungsbauerhandwerk, Heizungsbau-und Sanitärmeister, Zertifizierter Energieberater HWK, Autor von Fachbüchern, Fachliteratur und Software.

Kommentar verfassen